[P.Fundstücke] 6 Lese-, Hör- und Mitmach-Tipps zum Vorankommen

P.Fundstücke Tipps

Newsletter-Abonnenten gewinnen; Akquise für Solopreneure; Audio-Kurs, Liste lesenswerter Blogs; 5 Phasen einer digitalen Plattform; Netzwerk-Challenge

Je größer meine Community wird, desto mehr spannende Dinge kann ich auch empfehlen 🙂 . Daher gibt es ab sofort diese Kategorie „Produktentwickler-Fundstücke“ auf meinem Blog: Anderswo gelesen, empfehlenswerte Aktionen, mein Input auf anderen Plattformen, inspirierender Inhalt in welcher Form auch immer. Speziell für diejenigen, die das Ziel haben, digitale Produkte zu verkaufen – und auf dem Weg dahin sind. 

Es gibt so viel zu lesen, zu hören, zu sehen im Netz – und ich filtere für Sie (und für mich) heraus, was für Einzelunternehmer interessant ist, die auf dem Weg sind, sich ein Online-Business mit eigenen Produkten aufzubauen. Wer mich von Facebook oder Xing kennt, weiss, dass ich immer sehr darauf achte, mehrwertige und thematisch relevante Inhalte zu teilen – und damit win-win-win Situationen zu schaffen. Jetzt gibt es das endlich auch auf meinem Blog. 😉

Los geht’s mit meinen Tipps:

1. Was ist ein geeignetes „Freebie“, um Newsletter Abonnenten zu gewinnen?

Dieser lesenswerte Artikel von Katharina Lewald von BloggenfuerschlaueFrauen.de hat mir die Augen geöffnet: „Warum ein Gratis-E-Book kein guter Weg ist, um Newsletter-Abonnenten zu gewinnen„. Gleichzeitig gibt sie viele tolle Tipps, was stattdessen ein gutes, leicht konsumierbares, mehrwertiges Freebie sein könnte. Auch sonst lohnt dieser Blog unbedingt einen Besuch!

Tja… Mein mega-langes, dickes E-Book (siehe rechts) ist also nicht gerade optimal, um Newsletter-Abonennten zu gewinnen… Hmm, sehe ich ein! Hatte ich auch schon gedacht. Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht: Für andere kann ich immer gut erkennen, was so ein gutes Geschenk sein könnte. Ich arbeite noch dran. Bis dahin dürfen Sie noch davon profitieren, dass es bei mir ein viel zu umfangreiches Gastgeschenk auf dem Blog gibt 🙂

2. 35 deutsche Blogger und was Sie richtig machen

Das ist eine spannende, sehr umfangreiche Auflistung von Vladislav Melnik auf seinem Affenblog: 35 deutsche Blogger von denen du dir eine Scheibe abschneiden kannst. Dass ich auch mit meinem Blog dabei bin, finde ich natürlich klasse 🙂 . Aber viel wertvoller ist, dass Sie durch die Statements der porträtierten Blogger sehr viel lernen können: Was sich wie ein roter Faden durchzieht ist z.B. dass sie alle „für die Community“ da sein wollen, dass nicht das Geldverdienen im Mittelpunkt steht – sondern erst an zweiter Stelle, fast organisch, daraus erwächst.

Ich selbst kenne bei weitem nicht alle dieser Blogs und habe mir einige davon vorgenommen, um sie näher anzuschauen in nächster Zeit. Danke für diese Zusammenstellung!

3. Akquise endlich richtig verstanden: Wie Sie speziell Unternehmenskunden gewinnen durch direkte Ansprache

Online-Marketing ist eine feine Sache: Gefunden werden statt mühsam Kunden zusammenzukratzen. So die Idealvorstellung. Das funktioniert auch – allerdings nicht uneingeschränkt bei allen Zielgruppen. Gerade Unternehmens-Entscheider treiben sich viel zu selten auf sozialen Netzwerken herum – und sitzen noch viel seltener in kostenlosen Webinaren oder fordern kostenlose E-Books an. Kristine Kupferschmidt bringt es in ihrer tollen, vierteiligen Artikelserie gut auf den Punkt – den Zusammenhang zwischen den beiden Welten: „Akquise – Warum Du nicht vom Fleck kommst„. Kristines Online-Kurs dazu startet schon bald, nämlich am 27.11.: „Akquise – der Online-Kurs*“.

Was Akquise mit digitalen Produkten zu tun hat? Digitale Produkte zu entwickeln funktioniert nur, wenn Sie nicht vom Start an den Zwang haben, davon leben zu müssen – daher ist es ein großer Schritt in Richtung „Freedom Business“, wenn Sie leichter gut zahlende Kunden gewinnen können und das ganze systematisch angehen. Ach ja: Auch Unternehmenskunden können Sie natürlich sehr gut Online-Workshops und „Blended-Learning“ verkaufen – auch dafür brauchen Sie u.U. gut funktionierende Akquise (statt eines großabgelegten Produkt-Launches!).

4. So erstellen Sie einen Audio-Kurs – Gastartikel von mir

Mein Gastartikel auf mamarevolution.de von Sandra Heim: „Dein erstes digitales Coachingprodukt – ein bewährtes „Kochrezept“ für den Einstieg„. Hier erläutere ich Schritt-für-Schritt, wie Sie einen ersten Audio-Kurs erstellen können. Das ist gar nicht so schwierig! Und auch wenn an diesem ersten „Produkt“ noch kein Geld verdient wird: In der Währung Aufmerksamkeit und Vertrauen werden Sie mit Sicherheit bezahlt werden von Ihrer Community 😉 . Sandra’s und mein gemeinsamer Kurs ist ja mit viel Leichtigkeit und Spaß entstanden – und kann hier angehört werden: Audio-Kurs Das eigene Business voranbringen trotz wenig Zeit“

5. Die fünf Phasen einer Online-Plattform

Und noch ein Tipp zum Anhören: Diese Podcast-Episode von Maik Pfingsten vom lifestyle:entrepreneur hat mich fast vom Hocker gehauen, so sehr stimme ich da zu und finde ich mich da wieder: „Die fünf Phasen deiner digitalen Plattform„. Kennen Sie das, wenn Sie immer nur nickend und grinsend von jemand anderes etwas lesen, das einfach nur „passt“? In diesem Fall ist das so. Und auch sonst ist der Podcast extrem empfehlenswert!

Einen Tag vor dem Erscheinen dieser Episode hatte ich übrigens ein tolles, langes Gespräch mit Maik Pfingsten und wir haben einige win-win-win Ideen für unsere Communities angefangen zu spinnen. Da kommt noch was von uns gemeinsam! 🙂

6. Netzwerk-Aufbau zum Jahresstart 2015 fokussiert angehen

Und zu guter Letzt noch wieder eine tolle kreative, kostenlose Aktion von Sabine Piarry, die ich Ihnen (und mir) ans Herz legen möchte: Die „21-Tage Networking-Challenge„, die am 2.2.2015 startet. Davor gibt es Webinare, die thematisch einführen und in denen wahrscheinlich auch der Ablauf der Challenge näher erläutert wird. Die Webinare finden statt am 4.12.2014 und am 27.1.2014. Das wird bestimmt klasse – und wer profitiert nicht davon, eine Zeitlang mit besonderem Fokus seine Netzwerke auszubauen?

*******************************************

Das waren meine 6 Tipps von mir zum Weiterlesen auf den Plattformen meiner Netzwerkpartner. Ich freue mich, wenn Sie da auch für sich etwas entdecken, das Sie voranbringt! 🙂

Und jetzt sind Sie dran: Was hat Sie angesprochen? Was wollen Sie ergänzen? Macht es Sinn, dass ich Links zu Artikeln und Aktionen, die ich ja in Social Media schon teile, hier noch einmal gesammelt aufführe? Ich freue mich über Feedback!!

Herzliche Grüße

Marit Alke

* Promotion-Link. Ich empfehle nur, was ich kenne und gut finde – und da ich an der Konzeption beteiligt war, kann ich den Online-Kurs empfehlen! 

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Marit, wenn es einen Blog gibt, den viele lesen, ausführlich lesen, genüsslich lesen, sich über einen neuen Blogbeitrag freuen und diesen am Abend statt eines guten Romans oder eines Krimis genießen, dann ist es dein Blog!

    Hallo, wir lesen dich gerne.

    Und weil wir dich gerne lesen, ist dein Mehrwert perfekt und überhaupt nicht deplatziert. Auch wenn du meinst: „Mein mega-langes, dickes E-Book (siehe rechts) ist also nicht gerade optimal, um Newsletter-Abonennten zu gewinnen…“ dann meine ich, doch, ist es.

    Dein Thema braucht Zeit und Impulse, anders als andere Themen. Das lässt sich lesend leichter verdauen. Und Mehrwerte, die mit Liebe zusammengestellt werden, denen merkt man das an. Deine Zeilen gehören dazu.

    Quintessenz: Lass uns weiter lesen, ja?

    Viele Grüße von Sabine

  2. Hallo Marit,

    ich kann Sabine nur voll und ganz zustimmen. Für mich war Dein e-book der Anlass sofort Deinen Newsletter zu abonnieren und auch gleich an Deinem webinar teilzunehmen. Ich habe es mir auch gleich ausgedruckt und inzwischen ist es schon ziemlich mit Markern, Anmerkungen etc. von mir „ausgestattet“.
    Ich finde auch, dass es bei Deinem Thema etwas mehr Zeit braucht um die Fülle der Informationen zu „verdauen“. Jedenfalls hast Du mir durch das book und dann auch das webinar sehr viele Impulse gegeben, die ich auch nach und nach umsetzen werde.
    Zudem schreibst Du sehr flüssig und eingängig. Ich lese jedenfalls Deine blogbeiträge und auch das e-book mit Vergnügen.

    Quintessenz von Sabine stimme ich voll und ganz zu. Bitte mach weiter so!
    Viele Grüße von Monika

  3. Liebe Marit,

    auch ich schließe mich den bisherigen Kommentaren vollinhaltlich an – und ich bin so dankbar für das eBook. Es liegt ausgedruckt auf meinem Nachtkästchen und wird immer wieder hergenommen zum Nachschauen und Nachlesen!
    Vielen Dank dafür, liebe Grüße, Vera

  4. Hallo Vera, Monika und Sabine,

    danke euch sehr für die lieben Worte! Mir war nicht klar, dass das E-Book so sehr gewertschätzt wird. Davon kommt immer wenig bei mir an. Bisher haben wenige Leute Feedback dazu gegeben, ich habe auch nicht das Gefühl, dass es irgendwie weiterempfohlen wird und höre nur von Kollegen, dass ich mit den x Seiten, die das Buch hat jeden neuen Besucher meiner Seite überfordere.

    Nach wie vor denke ich, dass ich auch gerne die Schnell-Erfasser erreichen möchte und überlege mir daher einfach noch etwas Kleines zusätzlich. Jedenfalls danke, dass ich jetzt schon mal weiss, dass das E-Book anscheinend nur langfristig seine Wirkung entfaltet.

    Herzliche Grüße
    Marit

  5. Liebe Marit,

    vielen Dank für diesen Blogpost! Ich find es super, dass du auch deine Netzwerk-Partner hier vorstellst. So können wir – deine Leser – uns auch über weiterführende Themen informieren, die jetzt nicht dein Hauptschwerpunkt auf diesem Blog sind, wie zB. das Netzwerken mit der 21 Tage Netzwerk-Challenge, bei der ich mich gleich angemeldet hab. 🙂

    Das bringt unglaublichen Mehrwert! Dank dir!

    Du hast einen fantastischen und super hilfreichen Blog! Ich weiß nicht, ob du das oft genug hörst… deshalb schreib ich dir das gerne hin. Bitte weiter so! 🙂

    Alles Liebe aus Salzburg,

    Marina

  6. Hallo Marina,

    oh, vielen vielen Dank für das Lob!! Nein, sooo oft höre ich das nicht und da ich auch mal meine Durchhänger zwischendurch habe, kann ich das auch mal ganz gut gebrauchen. So wie hier in den Kommentaren das Lob für mein E-Book 🙂

    Ja, ich mache gerne so weiter – es macht immer noch Spaß und ich bin voll im Fluss. 🙂

    Liebe Grüße
    Marit